Bücher / Filme  

   

Aktuell / Info / Hilfe  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Was in der großen Perspektive des Glaubens Stern der Hoffnung ist, ist in der Perspektive des täglichen Lebens zunächst nur störend, Grund zu Sorge und Furcht. (Seite 111)

 

Cover: Jesus von Nazareth. PrologZum Inhalt

In seinem zweibändigen Werk über Jesus von Nazareth zieht der emeritierte Papst auch eine Summe seines theologischen Werkes. Gleichsam als Einführung in dieses umfangreiche Werk ist dieses Buch gedacht, in welchem er die Evangelienberichte zur Geburt Jesu ausführlich interpretiert. Ein Epilog über den Besuch des zwölfjährigen Jesus im Tempel rundet die Darstellung ab.

 

 

 

Meine Meinung

Es ist ein etwas seltsames Ding, über ein Sachbuch des emeritierten Papstes Benedikt XVI., der von der Thematik beträchtlich mehr versteht als ich, zu schreiben. Andererseits hatte ich beim Lesen das Gefühl, daß dieses Buch genau für Menschen wie mich geschrieben ist: Christen (Katholiken), die ein gewisses Vorwissen, jedoch kein Theologiestudium haben, aber an der Person des Jesus von Nazareth interessiert sind. Ich war überrascht, wie gut verständlich das Buch geschrieben ist und mit wie wenig theologischem Fachjargon es auskommt. Der Verlag hat das Werk durch ein umfangreiches Glossar ergänzt, so daß auch Leser mit geringen bis gar keinen Vorkenntnissen keine Verständnisprobleme haben sollten, weil alle eventuell doch fremden Begriffe im Buch nachgeschlagen werden können.

In vier Kapiteln und einem Epilog geht Benedikt XVI. ausführlich auf die Berichte zu Geburt und Kindheit, vornehmlich im Lukas- und Matthäusevangelium, Jesu ein. Dabei soll dieses Büchlein, wie der Autor im Vorwort schreibt, kein drittes Buch über Jesus sein, sondern eher eine Hinführung, eine Einleitung zu den beiden großen Bänden über Gestalt und Botschaft Jesu. Diese „Einleitung“ ist ihm hervorragend gelungen.

Satz für Satz interpretiert er die Berichte der Evangelien, erklärt die Bedeutung und stellt sie in den historischen Kontext wie auch in den der Schriften des Alten Testamentes. Er erweist sich dabei, wie nicht anders zu erwarten, als profunder Kenner der Thematik, der zudem in der Lage ist, gut lesbar und leicht verständlich, auch wenn es um schwierige Fragen geht, zu schreiben.

Solchermaßen eingestimmt steht der Lektüre der beiden Hauptbände nichts mehr im Wege. Zumal ein diagonaler Blick in dieselben zeigt, daß diese gleichermaßen gut verständlich geschrieben sind.

 

Mein Fazit

Ausführlich und gut verständlich interpretiert Benedikt XVI. die Berichte um Geburt und Kindheit Jesu und stellt diese in den historischen Zusammenhang.

Interessiert Sie das Buch? Wollen Sie es selbst lesen? Sie können es > hier im Gregor-Versand Shop direkt bestellen < !

 

Über den Autor

Joseph Ratzinger wurde am 16. April 1927 in Marktl/Inn geboren. Er hat in München und in Freising Theologie studiert und wurde 1951 zum Priester geweiht. 1955 wurde er Professor für Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Freising. Im Weiteren hat er an den Universitäten in Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg gelehrt. Ab 1962 nahm er am 2. Vatikanischen Konzil teil. Am 25. März 1977 wurde er von Papst Paul VI. zum Erzbischof von München und Freising ernannt, am 27. Juni 1977 erhielt er die Kardinalswürde. Papst Johannes Paul. II. berief ihn am 25. November 1981 als Kurienkardinal nach Rom und ernannte ihn zum Präfekten der Römischen Glaubenskongregation; von 2002 - 2005 war er Dekan des Kardinalkollegiums. Am 19. April 2005 wurde er zum Papst gewählt und nahm den Namen Benedikt XVI. an. Nach 482 Jahren gab es wieder einen Papst aus Deutschland. Am 11. Februar 2013 gab er seinen Amtsverzicht zum 28. Februar 2013 bekannt. Seither lebt er zurückgezogen im Vatikan.

 

Bibliographische Angaben siehe diesen Beitrag: Ratzinger, Joseph/Benedikt XVI.: Jesus von Nazareth. Prolog (Buchdaten)

 

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Ripken, Nik / Lewis, Gregg: Gottes unfassbare Wege

Verfolgung, das ist für uns wie die Sonne, die im Osten aufgeht. Sie kommt immer wieder. Das ist unser Alltag, das ist nichts Besonderes oder Unerwartetes. (Seite 170)

 

Cover: Gottes unfassbare WegeZum Inhalt

Nik Ripken verspürte den Ruf, in die Mission nach Afrika zu gehen, und ging Anfang der 90er Jahre mit seiner Frau Ruth u. a. nach Malawi, um dann für einige Jahre in Somalia unter widrigen Bedingungen den Ärmsten der Armen zu helfen. Schnell war klar, daß man in diesem islamischen Land nur helfen kann, wenn man über Religion oder Glaube kein Wort verliert. Ripken erzählt, wie er mit seinen Helfern dort lange, bevor die UNO auf das Elend aufmerksam wurde, oft unter Einsatz seines Lebens, ganz praktische Hilfe organisierte und leistete.
Als nach rund fünfzehn Jahren die Zeit in Afrika zu Ende ging, begann er, verfolgte Christen auf der ganzen Welt zu besuchen, um von ihnen zu erfahren und zu lernen, wie man auch bei schwerer Verfolgung, etwa in China oder den islamischen Ländern, überleben kann. Dabei bekam er erstaunliche Geschichten und Erlebnisse zu hören, über die er in seinem Buch berichtet.

Weiterlesen ...
   

Gray, Shelley Shepard: Wanted

For good or bad, our past transgressions and deeds make us who we are - even when we do things just to see what they are like. Even when we do things without meaning to hurt ourselves or other people.* (Seite 58)

 

Cover: WantedZum Inhalt

Seit langem ist Katie Brenneman heimlich in den Witwer Jonathan Lundy verliebt. Als dessen Schwester, die ihm den Haushalt führt, verreist, sieht sie ihre Chance gekommen: sie zieht zu Jonathan und seinen beiden Töchtern, um diese zu versorgen. Jedoch ist nicht immer alles so einfach, wie man sich das vorher vorstellt. Das Einleben wie die Beziehung zu Jonathan und den Mädchen gestalten sich zunächst schwierig, zumal Katie von ihrer Vergangenheit aus der „Rumspringe-Zeit“ eingeholt wird. Briefe treffen ein, in denen sie zu einem Treffen mit einer ehemaligen Freundin gebeten wird, von der sie dachte, sie würde sie nie wieder sehen. Katie, und nicht nur sie, muß sich darüber klar werden, was sie eigentlich wirklich will.

 

Weiterlesen ...
   

Turano, Jen: Die falsche Gouvernante

„Es ist dir jetzt vielleicht noch nicht bewusst, aber es gibt sicher einen guten Grund für all deine Probleme. Du musst einfach abwarten, wie alles ausgeht.“ (Seite 160)

 

Cover: Die falsche GouvernanteZum Inhalt

Lady Eliza Sumner ist dem ehemaligen Verwalter der Güter und des Vermögens ihres Vaters, der sich unrechtmäßig in den Besitz von Lady Elizas Vermögen gebracht hat, nach Amerika gefolgt, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen und ihr Vermögen wiederzuerlangen. Damit sie nicht gleich auffällt, hat sie eine Stelle als Gouvernante angenommen.
Mit dem Nichtauffallen klappt das jedoch nicht sehr lange, und ehe sie es sich versieht, hat sie ihre Stellung verloren und ist zu Gast bei Hamilton Beckett, der mit dem ehemaligen Verwalter ebenfalls eine Rechnung offen hat.
Je mehr sie in der Sache voran kommen, je mehr verstricken sich auch ihre persönlichen Verhältnisse. Obwohl beide fest entschlossen sind, keinen Ehepartner zu suchen. Aber möglicherweise haben das Schicksal (und die Mutter von Hamilton) da etwa ganz anderes im Sinn...

Weiterlesen ...
   

Fireproof - Gib deinen Partner nicht auf

Love is not a fight, but it’s worth fighting for. *

 

Cover: DVD Fireproof

 

Zum Inhalt

Caleb ist ein Feuerwehrmann. Ein sehr guter Feuerwehrmann. Unzählige Menschen hat er aus den Flammen gerettet. Doch im Privaten scheint er zu versagen: seine Ehe steht vor dem Aus, die kann er nicht retten.
Oder etwa doch?
Sein Vater bittet ihn um ein paar Tage aufschub, bevor er die Scheidung einreicht. Er wird ihm etwas schicken, was er bitte ausprobieren möge. Vielleicht sei doch noch nicht alles verloren ...

 

 

Weiterlesen ...
   

Häbich, Ursula: Die Vision lebt weiter

Sie gingen so fröhlich, zuversichtlich, glücklich, voller Liebe für die Menschen um sie herum und kamen so still und leblos zu uns zurück. (Seite 89)

 

Cover: Die Vision lebt weiterZum Inhalt

Am 12. Juni 2009 wurde im Jemen eine Ausflugsgruppe von Mitarbeitern eines örtlichen Krankenhauses überfallen und entführt. Drei Tage später fand man drei Leichen: die der Südkoreanerin Jang-Sang sowie die von Anita Grünwald und Rita Stumpp.
Das Buch erzählt von den beiden jungen deutschen Frauen, ihrer Herkunft und Motivation. Es berichtet von den schrecklichen Stunden ihrer Angehörigen während der Zeit der Ungewißheit, von der Trauer nach dem Eintreffen der Todesnachricht. Und davon, wie einige Zeit danach eine Vision, die Anita Grünwald hatte, begann, Wirklichkeit zu werden.

 

Weiterlesen ...