Medien - Informationen  

   

Partner SCM  

Der SCM-Shop bietet eine große Auswahl christlicher Medien. Wenn Sie über
> diesen Link zum SCM-Shop <
gehen, dort stöbern (und bestellen) helfen Sie, diese Webseite hier zu unterhalten und weiter auszubauen. Herzlichen Dank.

   

Aktuell / Informationen  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Feuerfest bedeutet nicht, dass es nie brennt. Aber wenn es brennt, kann man dem Feuer standhalten. (Seite 92)

 

Cover: Liebe braucht HeldenZum Inhalt

Nach sieben Jahren steht die Ehe von Caleb und Catherine vor dem Ende. Calebs Vater bittet ihn, mit dem Scheidungsantrag noch vierzig Tage zu warten und in der Zeit zu versuchen, anhand eines Buches, das er ihm schicken wird, die Beziehung zu retten. Während er nun in seiner Arbeit „richtiges“ Feuer bekämpft, muß er den Brandherd in seiner Ehe retten. Er beginnt, die Aufgaben abzuarbeiten. Je mehr er sich damit beschäftigt, je mehr entflammt sein Herz und je größer wird seine Ernsthaftigkeit. Doch ihm läuft die Zeit davon.

 

 

Kommentar / Meine Meinung

Den Film „Fireproof“ habe ich schon mehrfach gesehen; er zählt mit zu meinen Lieblingsfilmen. Dieses Buch ist die novelization, also der Roman zum Film, und das merkt man ihm auch deutlich an. Der Autor hat sich sehr genau am Film und seinem Drehbuch (incl. der Szenen, die in der Endfassung nicht enthalten sind) orientiert. Wenn ich ein Buch zum Film lese, erwarte ich zwar, daß mehr als nur eine gewisse Ähnlichkeit besteht, aber etwas mehr als ein Nacherzählen sollte es schon sein.

Damit habe ich das größte Manko des Buches bereits erwähnt: es hält sich zu sklavisch an die Vorlage, bis hin zur Beschreibung der Kleidung in einzelnen Szenen. An mancher Stelle hätte ich mir größere Freiheit des Buchautors gewünscht, um die Vorteile des Mediums „Buch“ besser auszuspielen.

Diese merkt man vor allem dann, wenn es um Dinge geht, die sich in einem Film nur schwer darstellen lassen, Gedanken, manche Querverbindungen oder Hinweise. Insofern bietet das Buch auch dem, der den Film kennt, einiges Neue. Das betrifft - naturgemäß - vor allem Caleb und Catherine, deren Denk- und Handlungsweise im Buch gut nachvollziehbar und verständlich dargestellt wird.

Abgesehen von meinem obigen Kritikpunkt halte ich das Buch für ein sehr gutes, das durchaus Menschen in schwierigen (Ehe-) Situationen positiv beeinflussen kann. Denn beim Ehegelöbnis heißt es u. a. „In guten wie in schlechten Zeiten, bis daß der Tod euch scheidet.“ Aber was sind diese Eide heute noch wert? Die Scheidungsraten sprechen eine deutliche Sprache. Falls man überhaupt noch heiratet. Das Buch vermittelt ein Bild davon, was eine Ehe sein sollte. Daß es eben nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist, sondern von beiden Seiten her „Arbeit“ und „Investitionen“ verlangt. Denn die Probleme fangen erst nach dem „und lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende“ an. Wenn der Alltag beginnt und das tägliche Leben gemeistert werden will.

Es ist klar, daß in Buch zu einem Film, der von einer Filmfirma, die einer Baptistengemeinde gehört, die Themen Gott und Religion eine Rolle spielen. Inwieweit man das als im Vordergrund stehend oder die Entwicklung Calebs als zu schnell betrachtet, mag jeder etwas anders empfinden. Ich fand es jedenfalls gut und nachvollziehbar begründet, wie der zunächst sehr skeptische Caleb sich durch die Erfahrungen seines Vaters, dessen Ehe vor geraumer Zeit ebenfalls vor dem Scheitern gestanden hatte, überzeugen läßt. Beeindruckend die Schlüsselstelle, in der Caleb seinen Vater entgegenschreit „Wie soll ich jemandem Liebe zeigen, der mich ständig zurückweist!“ und der antwortet „Das ist eine gute Frage“. Es ist diese Szene, die zum Wendepunkt wird - für Caleb wie auch die ganze Geschichte.

Da Caleb Feuerwehrcaptain ist, spielt die Feuerwehr eine große Rolle. Immer wieder muß er mit seinen Kollegen zu durchaus gefährlichen Einsätzen, die sehr lebendig beschrieben werden, ausrücken. Als Nebeneffekt erhält man einen Einblick in die oft gefährliche Arbeit der Feuerwehr, die sich von der hier in Europa vermutlich nicht sehr unterscheidet. Feuerwehrmänner lassen ihre Partner niemals im Stich - etwas, was auch für Eheleute gelten sollte. Das bleiben nicht die einzigen Parallelen.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich, daß das Buch den Vorzug besitzt, daß es einige Szenen und Schauplätze mehr als der Film enthält. Buch und Film ergänzen sich meiner Meinung nach sehr gut und sollten nach Möglichkeit zusammen „gesehen“ werden; wobei ich persönlich dafür plädieren würde, zunächst den Film zu schauen und kurz darauf das Buch zu lesen. Denn nur so entwickelt die erwähnte Schlüsselszene ihre volle Durchschlagskraft und wird die Veränderung in Caleb wirklich nachvollziehbar.

Das Buch bietet eine Menge an Denkanstößen nicht erst für die Zeit einer Ehekrise, sondern durchaus auch für die Zeit davor. Oder noch besser, um eine solche gar nicht erst aufkommen zu lassen, weil es den Blick für das Wesentliche, das zum Gelingen einer (Ehe-) Partnerschaft nötig ist, schärft. Es wird dadurch für mich zu einem notwendigen und wichtigen Buch für unsere Zeit.

 

Kurzfassung

Wenn es in der Ehe „brennt“, beginnt eine schwierige Zeit. Wie man ein solches „bösartiges“ Feuer löscht und eine Glut entfacht, die ein Leben lang hält, davon erzählt dieses Buch. Empfehlenswert (nicht nur) für Paare.

 

Interessiert Sie das Buch? Wollen Sie es selbst lesen? Sie können es >hier im Gregor-Versand Shop sofort bestellen< !

 

Bibliographische Angaben

298 Seiten, 16 Fotos aus dem Film, kartoniert. Originaltitel: Fireproof. Aus dem Amerikanischen von Monika Herold. Verlag: Luqs Verlag, Ingolstadt 2009

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Winkelmann, Kirsten: Aus heiterem Himmel

Ich hab gedacht, Gott wird schon irgendwie auf mich aufpassen. Wenn er Pistolen im Griff hat, dürfte Wasser auch kein Problem für ihn sein, oder? (Seite 478)

 

Cover: Aus heiterem Himmel

 

Zum Inhalt

Theresa Krug arbeitet als Fremdsprachensekretärin und sehnt sich nach einer Familie. Aber alle Versuche, Bekanntschaften zu schließen, scheitern; vielleicht auch, weil sie nicht gerade dem heutigen Schönheitsideal entspricht. Das betont auch immer wieder ihr Chef Max Tanner, der die Ungehobeltheit in Person ist. Mit kurzer Ansage geht es auf Geschäftsreise nach Australien. Doch das Flugzeug stürzt ab. Und Theresa findet sich mit ihrem Chef sowie 25 weiteren Überlebenden auf einer einsamen Insel wieder. Es beginnt der Kampf um das nackte Überleben. Dabei zeigt sich, mit mancher Überraschung, die wahre Natur der Überlebenden.

 

 

Weiterlesen ...
   

Gray, Shelley Shepard: Wanted

For good or bad, our past transgressions and deeds make us who we are - even when we do things just to see what they are like. Even when we do things without meaning to hurt ourselves or other people.* (Seite 58)

 

Cover: WantedZum Inhalt

Seit langem ist Katie Brenneman heimlich in den Witwer Jonathan Lundy verliebt. Als dessen Schwester, die ihm den Haushalt führt, verreist, sieht sie ihre Chance gekommen: sie zieht zu Jonathan und seinen beiden Töchtern, um diese zu versorgen. Jedoch ist nicht immer alles so einfach, wie man sich das vorher vorstellt. Das Einleben wie die Beziehung zu Jonathan und den Mädchen gestalten sich zunächst schwierig, zumal Katie von ihrer Vergangenheit aus der „Rumspringe-Zeit“ eingeholt wird. Briefe treffen ein, in denen sie zu einem Treffen mit einer ehemaligen Freundin gebeten wird, von der sie dachte, sie würde sie nie wieder sehen. Katie, und nicht nur sie, muß sich darüber klar werden, was sie eigentlich wirklich will.

 

Weiterlesen ...
   

Bischof, Joanne: Weil du mir versprochen bist

Das war die Rettung, um die sie gebetet hatte. Sie hätte nie gedacht, dasss ein Engel nach Pfeifentabak riechen und ein Gewehr tragen könnte.(Seite 113)

 

Cover: Weil du mir versprochen bistZum Inhalt

Gideon ist ein Frauenheld, Leonie ein schüchternes Mädchen. Beide kommen aus ärmlichen bis zerrütteten Verhältnissen. Als es zu einem Kuß kommt, zwingt Leonies gewalttätiger Vater die beiden zu heiraten.
Da sie nicht im Elternhaus bleiben können, machen sie sich bald zu Fuß auf den Weg in die nächste Stadt, die etliche Tagesreisen entfernt ist. Leonie wird immer schwächer und bricht schließlich zusammen. Als Gideon sie dennoch zum Weitergehen zwingen will, taucht plötzlich ein Mann mit Gewehr auf und greift ein.
Ab da läuft alles ganz anders.

 

 

Weiterlesen ...
   

Oke, Janette: Winona. Zeiten der Veränderung

Sie mochte keine Veränderungen. Am liebsten wäre es ihr gewesen, die Dinge würden einfach so bleiben, wie sie immer gewesen waren. (Seite 23)

 

Cover: Winona. Zeiten der VeränderungZum Inhalt

Als Winona 1874 sechs Jahre alt ist, ist ihre Welt noch in Ordnung, doch am Horizont ziehen düstere Wolken auf, die Anzeichen für Veränderungen, nicht zum Besseren, werden stärker. Die Büffel werden weniger, die Weißen immer mehr. Schließlich stößt ein junger Missionar zum Stamm, der sich zur Aufgabe gemacht hat, mit ihm zu leben und die Botschaft Jesu zu verbreiten.
Gegen ihren Willen wird Winona von den Stammesoberen in ein weit entferntes Internat geschickt, damit sie lernt, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen. Aber sie kommt in der Welt der Weißen nicht zurecht. Als schließlich schlechte Nachrichten von ihrer Familie eintreffen, unternimmt sie einen verzweifelten Fluchtversuch. Sie will nur noch zurück nach Hause.

Weiterlesen ...
   

Wallace, Amy: Im Hauch eines Augenblicks

„Ohne Gott kann Demokratie nicht lange bestehen.“ (Ronald Reagan, Seite 186)

Cover: Im Hauch eines AugenblicksZum Inhalt

Jahrelang hatte Hanna Kessler ihr Kindheitsgeheimnis tief in ihrem Innersten vergraben. Aber als die Schatten der Vergangenheit die zu zerstören drohen, die sie liebt, muß Hanna sich zu einem schwierigen Schritt durchringen. Sie muß sich den Erinnerungen an jenen Sommer stellen, der ihr Leben für immer veränderte. Und dem Mann, der bis heute ihre Gedanken beherrscht.
Als FBI-Agent weiß Michael Parker, was es bedeutet, einen Rückschlag zu erleiden. Schwierige Fälle und zerbrochene Beziehungen pflastern seinen Lebensweg. Erst an der Seite von Hanna fühlt er sich geborgen. Doch als das System versagt und ein Rechtsextremist auf freien Fuß gesetzt wird, wächst sein Wunsch nach Vergeltung ins Unermeßliche.
Der gut geplante Anschlag eines Rassisten zwingt Hanna und Michael, sich zu entscheiden. Wollen sie Rache üben oder der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen? Letzteres wäre ihre Chance auf Heilung. Aber ist Gerechtigkeit wirklich genug, wenn sich der Angriff gegen sie persönlich richtet?

Weiterlesen ...