Medien - Informationen  

   

Partner SCM  

Der SCM-Shop bietet eine große Auswahl christlicher Medien. Wenn Sie über
> diesen Link zum SCM-Shop <
gehen, dort stöbern (und bestellen) helfen Sie, diese Webseite hier zu unterhalten und weiter auszubauen. Herzlichen Dank.

   

Aktuell / Informationen  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Feuerfest bedeutet nicht, dass es nie brennt. Aber wenn es brennt, kann man dem Feuer standhalten. (Seite 92)

 

Cover: Liebe braucht HeldenZum Inhalt

Nach sieben Jahren steht die Ehe von Caleb und Catherine vor dem Ende. Calebs Vater bittet ihn, mit dem Scheidungsantrag noch vierzig Tage zu warten und in der Zeit zu versuchen, anhand eines Buches, das er ihm schicken wird, die Beziehung zu retten. Während er nun in seiner Arbeit „richtiges“ Feuer bekämpft, muß er den Brandherd in seiner Ehe retten. Er beginnt, die Aufgaben abzuarbeiten. Je mehr er sich damit beschäftigt, je mehr entflammt sein Herz und je größer wird seine Ernsthaftigkeit. Doch ihm läuft die Zeit davon.

 

 

Kommentar / Meine Meinung

Den Film „Fireproof“ habe ich schon mehrfach gesehen; er zählt mit zu meinen Lieblingsfilmen. Dieses Buch ist die novelization, also der Roman zum Film, und das merkt man ihm auch deutlich an. Der Autor hat sich sehr genau am Film und seinem Drehbuch (incl. der Szenen, die in der Endfassung nicht enthalten sind) orientiert. Wenn ich ein Buch zum Film lese, erwarte ich zwar, daß mehr als nur eine gewisse Ähnlichkeit besteht, aber etwas mehr als ein Nacherzählen sollte es schon sein.

Damit habe ich das größte Manko des Buches bereits erwähnt: es hält sich zu sklavisch an die Vorlage, bis hin zur Beschreibung der Kleidung in einzelnen Szenen. An mancher Stelle hätte ich mir größere Freiheit des Buchautors gewünscht, um die Vorteile des Mediums „Buch“ besser auszuspielen.

Diese merkt man vor allem dann, wenn es um Dinge geht, die sich in einem Film nur schwer darstellen lassen, Gedanken, manche Querverbindungen oder Hinweise. Insofern bietet das Buch auch dem, der den Film kennt, einiges Neue. Das betrifft - naturgemäß - vor allem Caleb und Catherine, deren Denk- und Handlungsweise im Buch gut nachvollziehbar und verständlich dargestellt wird.

Abgesehen von meinem obigen Kritikpunkt halte ich das Buch für ein sehr gutes, das durchaus Menschen in schwierigen (Ehe-) Situationen positiv beeinflussen kann. Denn beim Ehegelöbnis heißt es u. a. „In guten wie in schlechten Zeiten, bis daß der Tod euch scheidet.“ Aber was sind diese Eide heute noch wert? Die Scheidungsraten sprechen eine deutliche Sprache. Falls man überhaupt noch heiratet. Das Buch vermittelt ein Bild davon, was eine Ehe sein sollte. Daß es eben nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist, sondern von beiden Seiten her „Arbeit“ und „Investitionen“ verlangt. Denn die Probleme fangen erst nach dem „und lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende“ an. Wenn der Alltag beginnt und das tägliche Leben gemeistert werden will.

Es ist klar, daß in Buch zu einem Film, der von einer Filmfirma, die einer Baptistengemeinde gehört, die Themen Gott und Religion eine Rolle spielen. Inwieweit man das als im Vordergrund stehend oder die Entwicklung Calebs als zu schnell betrachtet, mag jeder etwas anders empfinden. Ich fand es jedenfalls gut und nachvollziehbar begründet, wie der zunächst sehr skeptische Caleb sich durch die Erfahrungen seines Vaters, dessen Ehe vor geraumer Zeit ebenfalls vor dem Scheitern gestanden hatte, überzeugen läßt. Beeindruckend die Schlüsselstelle, in der Caleb seinen Vater entgegenschreit „Wie soll ich jemandem Liebe zeigen, der mich ständig zurückweist!“ und der antwortet „Das ist eine gute Frage“. Es ist diese Szene, die zum Wendepunkt wird - für Caleb wie auch die ganze Geschichte.

Da Caleb Feuerwehrcaptain ist, spielt die Feuerwehr eine große Rolle. Immer wieder muß er mit seinen Kollegen zu durchaus gefährlichen Einsätzen, die sehr lebendig beschrieben werden, ausrücken. Als Nebeneffekt erhält man einen Einblick in die oft gefährliche Arbeit der Feuerwehr, die sich von der hier in Europa vermutlich nicht sehr unterscheidet. Feuerwehrmänner lassen ihre Partner niemals im Stich - etwas, was auch für Eheleute gelten sollte. Das bleiben nicht die einzigen Parallelen.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich, daß das Buch den Vorzug besitzt, daß es einige Szenen und Schauplätze mehr als der Film enthält. Buch und Film ergänzen sich meiner Meinung nach sehr gut und sollten nach Möglichkeit zusammen „gesehen“ werden; wobei ich persönlich dafür plädieren würde, zunächst den Film zu schauen und kurz darauf das Buch zu lesen. Denn nur so entwickelt die erwähnte Schlüsselszene ihre volle Durchschlagskraft und wird die Veränderung in Caleb wirklich nachvollziehbar.

Das Buch bietet eine Menge an Denkanstößen nicht erst für die Zeit einer Ehekrise, sondern durchaus auch für die Zeit davor. Oder noch besser, um eine solche gar nicht erst aufkommen zu lassen, weil es den Blick für das Wesentliche, das zum Gelingen einer (Ehe-) Partnerschaft nötig ist, schärft. Es wird dadurch für mich zu einem notwendigen und wichtigen Buch für unsere Zeit.

 

Kurzfassung

Wenn es in der Ehe „brennt“, beginnt eine schwierige Zeit. Wie man ein solches „bösartiges“ Feuer löscht und eine Glut entfacht, die ein Leben lang hält, davon erzählt dieses Buch. Empfehlenswert (nicht nur) für Paare.

 

Interessiert Sie das Buch? Wollen Sie es selbst lesen? Sie können es >hier im Gregor-Versand Shop sofort bestellen< !

 

Bibliographische Angaben

298 Seiten, 16 Fotos aus dem Film, kartoniert. Originaltitel: Fireproof. Aus dem Amerikanischen von Monika Herold. Verlag: Luqs Verlag, Ingolstadt 2009

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Austin, Lynn: Fionas Geheimnisse

“So etwas wie von vorne anfangen gibt es nicht“, sagte Eleanor mit tonloser Stimme. „Das ist ein Märchen. Wir können unserer Vergangenheit nicht entfliehen. Sie folgt uns, wohin wir auch gehen. Alles, was unsere Eltern getan haben und ihre Eltern vor ihnen - es verfolgt uns und wir können ihm nicht entfliehen." (Seite 201)

Cover: Fionas GeheimnisseZum Inhalt

Vor langer Zeit kehrte Kathleen ihrem Zuhause den Rücken zu, fest entschlossen, niemals zurückzuschauen. Fernab ihrer Heimat hoffte sie, ihre Scham über die Armut und die kriminellen Machenschaften der Familie abschütteln zu können.
Als Kathleen 35 Jahre später eine Einladung ihrer Schwester erhält, nimmt sie nur zögernd an. Mit ihrer Tochter Joelle im Schlepptau macht sie sich auf den Weg in ihre verschlafene Heimatstadt. Eigentlich soll der Ausflug die zerrüttete Beziehung zwischen Mutter und Tochter kitten. Doch die beiden tauchen ein in ihre bewegte Familiengeschichte und stoßen auf dunkle Geheimnisse.
Da ist Eleanor, Kathleens Mutter, die einmal so lebensfroh war. Kann ihre herzzerreißende Geschichte Licht in das Dunkel bringen? Und da ist Fiona, ihre Großmutter. Was hat es mit dieser rätselumwobenen Person auf sich? Schließlich muß Kathleen sich entscheiden: Vergeben oder Vergessen?

Weiterlesen ...
   

Lodge, Hillary Manton: Ganz einfach Sara

Vielleicht waren die Englischen in manchen Punkten gar nicht so anders als die Amisch. (Seite 187)

 

Cover: Ganz einfach SaraZum Inhalt

Sara Burkholder hat ihrer Amischgemeinschaft den Rücken gekehrt. Sie sehnt sich nach Farbe in ihrem Leben, nach Abwechslung, will endlich richtig leben. Tatsächlich scheint der Neuanfang zu glücken. Sara findet eine Anstellung in einer Buchhandlung, holt ihren Schulabschluß nach, lernt Autofahren und ergattert einen Studienplatz für Modedesign. All ihre Träume scheinen sich zu erfüllen. Doch nach und nach ziehen am Horizont erste Gewitterwolken auf. Ihr Chef kann sie anscheinend nicht ausstehen und auch das Studium gestaltet sich schwieriger als erwartet. Bald bricht Saras heile neue Welt auseinander. Und sie muß sich fragen: Wer ist sie wirklich? Das Amischmädchen, die aufstrebende Modedesignerin oder doch ganz einfach Sara?

 

Weiterlesen ...
   

Rivers, Francine: Die Sehnsucht ihrer Mutter

„Ein Adler fliegt allein.“ (Seite 51)

 

Cover: die Sehnsucht ihrer Mutter

 

Zum Inhalt

Als sehr junges Mädchen verläßt Marta ihren brutalen Vater und ihre Heimat in den Schweizer Bergen. Über verschiedene Stationen lernt sie in Kanada Niclas kennen, den sie heiratet. Sie lassen sich mit ihren Kindern in Californien auf einer Farm nieder. Marta ist durch die schlimmen Erfahrungen ihrer Jugend zu einer harten Frau geworden, die für ihre so ganz anders geartete Tochter Hildemara nur wenig Verständnis aufbringt. Die Geschichte scheint sich zu wiederholen.

 

 

Weiterlesen ...
   

Austin, Lynn: Rhapsodie der Freundschaft

„Also wenn es einen [Gott] gibt, dann gleicht er meinem Vater aufs Haar. Sie sind beide reich, mächtig und kommandieren die Leute gerne herum wie Figuren auf einem Schachbrett. Keiner von beiden hat mir besonders viel Liebe entgegengebracht, und die Entscheidungen, die sie für mich getroffen haben, dienten stets ihren eigenen Interessen, nicht meinen. Zusammen haben sie mein Leben ruiniert.“ (Helen, Seite 11f)

Cover: Rhapsodie der FreundschaftZum Inhalt

Michigan 1941. Vier Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten:
Virginia ist mit Leib und Seele Hausfrau und Mutter. Doch sie sehnt sich nach Anerkennung ihrer Arbeit durch ihre Familie. Die frisch verheiratete Rosa will der Mißbilligung ihrer Schwiegereltern entkommen. Doch was soll die lebenslustige New Yorkerin ohne ihren Mann in der Einöde des Westens mit sich anfangen? Helen leidet unter ihrer Einsamkeit als alleinstehende, ältere Frau. Ihr Reichtum kann ihr nicht das geben, wonach sie sich sehnt. Jean, die Jüngste, träumt davon zu studieren und mehr aus ihrem Leben zu machen. Muß sie dafür auf eine eigene Familie verzichten?
Der Angriff auf Pearl Harbor erschüttert die Lebensentwürfe der Frauen. Ihre Arbeit in einer Schiffswerft führt sie zusammen. Mit der Zeit wird dem ungleichen Quartett bewußt, daß sie trotz aller Unterschiede einander viel Kraft und Hoffnung schenken können - als Freundinnen. So gewinnen sie wertvolle Erkenntnisse über sich selbst, das Leben, die Liebe und den Glauben.

Weiterlesen ...
   

Blackstock, Terri: Breaker’s Reef (Cape Refuge 4)

Für alles, was ich falsch machte, tat ich etwas anderes Falsches, um es gutzumachen. Und alles wurde nur noch schlimmer. * (Seite 153)

 

Cover: Breaker's ReefZum Inhalt

Als in einem Boot ein ermordetes Mädchen aufgefunden wird, entspricht das genau dem Mord, wie er in einem unveröffentlichten Buch des neu zugezogenen Thrillerautors Marcus Gibson beschrieben wurde. Kurz darauf wird ein zweiten Mädchen tot aufgefunden. Je weiter die Untersuchungen voranschreiten, um so mehr Indizien gibt es, die auf verschiedene Verdächtige, darunter den Polizeichef Cade selbst, hindeuten. Noch mysteriöser wird die Angelegenheit durch die Verbindung, die anscheinend zu Sheila und Sadie vom Hanover House besteht. Und dann gibt es da noch die Beziehung zwischen Cade und Blair Owens, die unter der ganzen Situation mehr als genug zu leiden hat.

 

 

Weiterlesen ...