Medien - Informationen  

   

Partner SCM  

Der SCM-Shop bietet eine große Auswahl christlicher Medien. Wenn Sie über
> diesen Link zum SCM-Shop <
gehen, dort stöbern (und bestellen) helfen Sie, diese Webseite hier zu unterhalten und weiter auszubauen. Herzlichen Dank.

   

Aktuell / Informationen  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ich kenne so viele Menschen, die ihr ganzes Leben darauf warten, dass das wirkliche Leben beginnt. (Seite 112)

 

Cover: Eine Villa in Bella Colina

 

Zum Inhalt

Pia ist jung, attraktiv und hat alles, was sie sich wünscht: einen guten Job auf der Sonneninsel Mallorca und wohnt zusammen mit ihrem Freund Daniel, einem erfolgreichen Immobilienmakler, in der wunderschönen Villa von Bella Colina. Doch ihr Glück gerät aus den Fugen. Als sie schwanger wird, stellt Daniel sie vor die Wahl: entweder das Kind oder er. Pia entscheidet sich für die einzige Möglichkeit, die ihr bleibt, denn in ihrer Vergangenheit gibt es ein dunkles Geheimnis, von dem sie selbst Daniel nie erzählt hat.

 

 

Kommentar / Meine Meinung

Das Buch macht es mir etwas schwer, eine Rezi zu schreiben, die ihm gerecht wird. Denn einerseits merkt man ihm an, daß es sich um einen Debutroman handelt, und das christliche, wiewohl von Anfang an vorbereitet, denn doch etwas plötzlich und „gewollt“ auftauchte. Andererseits habe ich die Geschichte an sich als „rund“ und in sich stimmig empfunden und das Buch jetzt innerlich ruhig und zufrieden aus der Hand gelegt.

Um mit dem Kritikpunkt zu beginnen: den Debutroman merkt man an manchen stilistischen „Holperstellen“, da wäre manches besser Ausformulierbar gewesen. Auch habe ich mich über weite Strecken gefragt, wie dieses Buch ins Programm des Hänssler Verlages gekommen ist. Von einem dort erschienenen Roman erwarte ich förmlich, daß das Christliche eine erhebliche Rolle spielt. Und das tat es in der ersten Hälfte nun so gar nicht. Die Wendung dorthin wurde, wie erwähnt, recht geschickt angedeutet und eingefädelt. Auf Grund der nicht so hohen Seitenzahl von 238 kam es mir dann etwas, hm, hastig vor. Hundert Seiten mehr, und das hätte ganz harmonisch gepaßt. Wie es denn ins Spiel kam, hat mir allerdings gut gefallen, paßte zur Geschichte und war (von der Handlung her gesehen) folgerichtig und überhaupt nicht „aufgesetzt“.

Gewundert habe ich mich mich über noch etwas: nämlich daß heute weithin übliche Dinge wie Zusammenleben ohne Trauschein so offen thematisiert werden, ohne daß ein erhobener Zeigefinger dabei ist. Dadurch wirkten die Protagonisten (und auch die Umgebung) sehr realistisch.

Ich habe immer gehofft, dass es eines Tages besser werden würde, doch das Gegenteil ist der Fall. (Seite 198) Sätze wie dieser lassen in Verbindung mit dem Buchrückentext und der Situation der ungewollten Schwangerschaft sehr bald klar werden, welches Geheimnis Pia mit sich herumschleift, so daß ich mir das Spoilern hier sparen kann. Nun ist das sicher ein Roman, doch die psychischen Probleme der Abtreibung, die Pia vor vielen Jahren vornehmen ließ, und die Folgen für ihr Leben waren meines Erachtens recht glaubhaft und zutreffend geschildert. Und auch die Vorbehalte und Argumente, die man gegen ein Kind haben kann, waren mir aus meinem eigenen Leben nur zu bekannt (wenngleich ich nie in der Situation wie Pia und ihr damaliger Freund war). Die Schilderung der Folgen für die Betroffene empfand ich als eine der Stärken dieses Buches; manches war mir schon im Film "Sarah's Choice", der ebenfalls die Abtreibungsproblematik zum Inhalt hat, begegnet.

Aufgefallen ist mir das Buch ursprünglich, weil es sich um eine deutsche Autorin handelt. Da es im Bereich der christlichen Literatur nicht viele deutschsprachige Autoren gibt, habe ich ihr eine Chance gegeben und es nicht bereut. Ich hoffe, daß es bald etwas Neues von Dorothée Heck zu lesen gibt.

 

Kurzfassung

Eine durchaus schwere Thematik unterhaltsam geschildert. Für Liebhaber des Genres eine Leseempfehlung.

 

Interessiert Sie das Buch? Wollen Sie es selbst lesen? Sie können es >hier im Gregor-Versand-Shop sofort  bestellen < !

 

Bibliographische Angaben

239 Seiten, kartoniert Verlag: SCM Hänssler Verlag, Holzgerlingen 2010

 

Ursprünglich geschrieben am 11. Mai 2011

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Wallace, Amy: Im Hauch eines Augenblicks

„Ohne Gott kann Demokratie nicht lange bestehen.“ (Ronald Reagan, Seite 186)

Cover: Im Hauch eines AugenblicksZum Inhalt

Jahrelang hatte Hanna Kessler ihr Kindheitsgeheimnis tief in ihrem Innersten vergraben. Aber als die Schatten der Vergangenheit die zu zerstören drohen, die sie liebt, muß Hanna sich zu einem schwierigen Schritt durchringen. Sie muß sich den Erinnerungen an jenen Sommer stellen, der ihr Leben für immer veränderte. Und dem Mann, der bis heute ihre Gedanken beherrscht.
Als FBI-Agent weiß Michael Parker, was es bedeutet, einen Rückschlag zu erleiden. Schwierige Fälle und zerbrochene Beziehungen pflastern seinen Lebensweg. Erst an der Seite von Hanna fühlt er sich geborgen. Doch als das System versagt und ein Rechtsextremist auf freien Fuß gesetzt wird, wächst sein Wunsch nach Vergeltung ins Unermeßliche.
Der gut geplante Anschlag eines Rassisten zwingt Hanna und Michael, sich zu entscheiden. Wollen sie Rache üben oder der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen? Letzteres wäre ihre Chance auf Heilung. Aber ist Gerechtigkeit wirklich genug, wenn sich der Angriff gegen sie persönlich richtet?

Weiterlesen ...
   

Grichting, Martin: Im eigenen Namen, in eigener Verantwortung

Aufgabe des Staates ist es, eine Ordnung zu garantieren, in der religiöse wie religiös "unmusikalische" Menschen auf dem gleichen Territorium friedlich zusammenleben und dabei offen zu ihren Überzeugungen stehen können. (S. 24)

 

Cover: Im eigenen Namen, in eigener VerantwortungZum Inhalt

In der heutigen immer pluralistischer werdenden Welt stellt sich zusehends die Frage, wie es mit der Kompatibilität einer Religionsgemeinschaft aussieht, die eine absolute Glaubenswahrheit verkündet. In kurzer, prägnanter Form gibt der Autor Antworten, wie die katholische Kirche und der Katholik auf die Herausforderungen des säkularen Staates reagieren und sich in der Gesellschaft einbringen soll.

Bibliographische Angaben
Autor/ -in: Grichting, Martin:
Titel: Im eigenen Namen, in eigener Verantwortung
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2018
Verlag: Fontis Verlag, Basel
Ausstattung, Umfang: 59 Seiten, kartoniert
Format: ca. 13 x 19 cm
ISBN: 9783038481430
Weiterlesen ...
   

Klassen, Julie: Die Herberge von Ivy Hill (Rezension von Bernhard Gregor)

Sie seufzte wehmütig. „Und jetzt sind wir hier. Keine von uns lebt das Leben, von dem wir geträumt haben.“ (Seite 481)

 

Cover: Die Herberge von Ivy HillZum Inhalt

Jane Bell erbt nach dem Tod ihres Mannes überraschend die Herberge „The Bell“. Da sie zum Einen noch zu sehr trauert, sich zum Anderen die Führung des Unternehmens nicht recht zutraut, läßt sie sich von ihrem Schwager Patrick sowie der ungeliebten Schwiegermutter Thora helfen. Schwierig wird es, als die Bank unversehens ein Darlehen, von deren Existenz Jane nicht wußte, fällig stellt. Es verbleiben nur zwölf Wochen, ihr Erbe zu retten.
Durch die gemeinsamen Interessen verstehen sich Jane und Thora im Laufe der Zeit besser, doch immer wieder gibt es neue Rückschläge, als ob sich jemand gegen das „Bell“ verschworen hätte. Nebenbei geht das Leben weiter und bringt neue Hoffnungen mit sich. Aber reicht das, um das „Bell“ zu retten?

Weiterlesen ...
   

Krieger, Günter: Die neunte Stunde

„Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich Zeugnis für die Wahrheit ablege.“ (Seite 212)

 

Cover: Die neunte Stunde

 

Zum Inhalt

Nachdem sich der Mime Stephaton auf der Bühne kritisch zu Kaiser Tiberius äußert, wird er zu zwei Jahren Dienst als Hilfssoldat verurteilt. Unsicher, ob er seine große Liebe Sara wiedersehen wird, reist er nach Jerusalem. Dort muß er in einem Hinrichtungskommando dienen. Sara hat sich inzwischen einem gewissen Rabbi Jesus als Jüngerin angeschlossen. Aber dann wird dieser verhaftet und zum Tode verurteilt.

 

 

 

Weiterlesen ...
   

Blackstock, Terri: Gefährliche Zuflucht (Cape Refuge 1)

Blair, die wichtigere Frage ist, was ist, wenn du dich irrst? (Seite 82)

 

Cover: Gefährliche ZufluchtZum Inhalt

Eine kleine Insel vor Georgia wird vom Doppelmord an Thelma und Wayne Owen erschüttert. Völlig geschockt sind die beiden Töchter Morgan und Blair, als auch noch Jonathan - Morgans Mann - unter Mordverdacht verhaftet wird. Cade, der Polizeichef, fühlt sich dabei zwar nicht sehr wohl, da Jonathan sein Freund ist, aber er meint, keine andere Wahl zu haben. Die Owens führten eine kleine Pension, in der hilfsbedürftige Menschen, von entlassenen Strafgefangenen bis zu solchen mit beginnendem Alzheimer, lebten. Dieses Haus ist dem Stadtrat ein Dorn im Auge.
Morgan und Blair wollen herausfinden, weshalb ihre Eltern sterben mußten. Im Zuge dessen tauchen plötzlich alte Geheimnisse aus der Versenkung auf, die die Sache noch verkomplizieren. Nichts ist so, wie es scheint. Und dann nehmen sie noch Sadie, eine junge Ausreißerin auf, die verletzt in [i]Cape Refuge[/i] auftaucht. Je mehr Fäden entworren werden, um so geheimnisvoller und gefährlicher wird es. Bis sich die Ereignisse schließlich in einer Explosion entladen ...

Weiterlesen ...