Medien - Informationen  

   

Partner SCM  

Der SCM-Shop bietet eine große Auswahl christlicher Medien. Wenn Sie über
> diesen Link zum SCM-Shop <
gehen, dort stöbern (und bestellen) helfen Sie, diese Webseite hier zu unterhalten und weiter auszubauen. Herzlichen Dank.

   

Aktuell / Informationen  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

God never promised us an easy life, and I don’t think I need an easy life - just one I can feel good about.* (Seite 53)

 

Cover: ForgivenZum Inhalt

Ein Feuer zerstört die Scheune der Lundys, Winnie wird dabei verletzt und muß für einige Tage ins Krankenhaus. Samuel Miller, der vor einigen Jahren die Amischgemeinde verlassen hat (bzw. nicht beitrat), lehrt an der Universität und wohnt praktisch neben dem Krankenhaus. Damit Winnie nicht alleine ist, kümmert er sich um sie. Als sie einige Tage später aus dem Krankenhaus entlassen wird, stehen beide vor einer schwierigen Entscheidung: wenn es ein gemeinsames Leben geben soll, muß einer von ihnen sein jetziges aufgeben.
Währenddessen hat Jonathan, dessen Scheune niederbrannte, ganz andere Probleme. Sein Glaube und seine Gemeinde erwarten von ihm, daß er dem (oder der), der das Feuer verursacht hat, vergibt. Aber wie kann man jemandem vergeben, wenn sich dieser weder zu erkennen gibt noch die Verantwortung übernimmt?
Und dann steht natürlich immer noch die Hochzeit von Anna und Henry bevor. Mit einem geruhsamen Leben ist es bei den Brennemans und Lundys jedenfalls vorerst nichts.

 

Vorbemerkung

Die gespoilerten Textstellen (durch "[ ]" markiert) verraten wesentliche Inhalte des Buches. Um diese Stellen lesen zu können, bitte einfach mit gedrückter linker Maustaste darüber fahren (die Stellen quasi markieren). Der Text wird dann lesbar.

 

Kommentar / Meine Meinung

Verborgen soll, so wünscht sich so mancher der Protagonisten, etliches ihrer Handlungen und Vergangenheit sein. Und auch wir würden sicherlich gerne so einiges im Verborgenen bleibend wissen. Doch so ist es im Leben leider nicht; weder im richtigen noch im Buch.

Zwar ist gleich zu Beginn der Brand der Scheune das Aufregendste, was im Buch passiert, das heißt jedoch nicht, daß Langeweile aufkommt. Winnie, die in „Wanted“ verreist war in der Hoffnung, den Mann fürs Leben zu finden, wohnt wieder bei ihrem Bruder und ihrer Schwägerin Katie. Durch die beim Feuer erlittenen Verletzungen wird sie zur Ruhe, und damit zum Nachdenken gezwungen. Sam hatte vor einigen Jahren die Amischgemeinde verlassen, um zu studieren. Er ist ein beliebter Dozent an der Universität und wohnt gleich in der Nähe des Krankenhauses. Sein Bruder bittet ihn, sich um Winnie zu kümmern, denn für die Amisch ist es schwer, in die Stadt zu kommen. Nicht nur wegen der fehlenden Autos (und der für Buggies zu großen Entfernung), sondern auch auch Zeitgründen: die Äcker wollen bestellt sein. Und so passiert dann das, womit weder Winnie noch Sam gerechnet haben: langsam kommen sie sich näher und verlieben sich ineinander, natürlich nur im Verborgenen, will sagen, die beiden gestehen es sich nicht ein. Denn zu groß ist der Graben zwischen ihren beiden Welten.

Jonathan, Katies Mann und Bruder von Winnie, kämpft mit einem ganz anderen Problem: wer hat die Scheune in Brand gesetzt, das Leben seiner Tiere, und vielleicht das seiner Familie gefährdet? Es muß wohl jemand aus der Amischgemeinde gewesen sein, doch wer und warum? Sein Glaube, und die Ältesten, verlangen von ihm, daß er vergibt. Doch wie kann man jemandem vergeben, der sich nicht zu erkennen gibt? Wir als Leser wissen recht bald, wer das Feuer gelegt hat und warum. Ich habe mich beim Lesen immer wieder gefragt, wie ich wohl auf so eine Situation reagieren würde.

Jonathan will vergeben, kann aber nicht. Winnie will mit Sam zusammen leben (und vice versa), aber beide wissen nicht, wie das gehen soll. Und schließlich will Anna endlich Henry heiraten, denn inzwischen sind wir rund ein Jahr nach den Ereignissen von „Hidden“, dem ersten Band der Reihe.

Während der Handlungsstrang um Anna und Henry hier nur ein nebensächlicher ist, stehen die Beziehung zwischen Sam und Winnie sowie Jonathans innerer Kampf im Mittelpunkt des Buches. Sicher war es (genrebedingt) absehbar, wie sich das Verhältnis zwischen Winnie und Sam am Ende gestalten würde, den Weg der beiden dorthin fand ich durchaus nachvollziehbar, auch wenn man es hätte etwas ausführlicher beschreiben können. Aber für mich wurde beider Weg zu ihrer Entscheidung sowie die Lösung am Ende nachvollziehbar und glaubwürdig dargestellt. (Achtung: spoilert das Ende!)[ Wobei vielleicht gerade durch die Kürze und die wenigen Andeutungen der praktischen Folgen von Sams Entscheidung der Kontrast zwischen den beiden Welten, die Konsequenz für Sams Leben, um so deutlicher wurde. Noch mehr als bei Anna, die ja ebenfalls die englische Welt verlassen hat, aber hier in den Büchern im Wesentlichen nur in der Amisch-Welt „lebt“. ]

Den inneren Konflikt, in dem sich Jonathan befindet, konnte ich gut nachvollziehen. Es hat mich etwas an den Film „Amish Grace“ erinnert, in dem es um die Bewältigung der Folgen des Massakers in einer Amisch-Schule vom 2. Oktober 2006 geht und ebenfalls das Thema Vergebung die zentrale Rolle spielt.

(Achtung: spoilert das Ende!) [ Die Hochzeit Annas und Henrys wird im Epilog kurz beschrieben, dort auch - mehr oder weniger - die Verlobung Winnies mit Sam. Etwas schade fand ich, daß Annas Eltern im Buch kaum bis gar nicht in Erscheinung traten, da hätte ich mir ein paar Gespräche mehr gewünscht und nicht nur das Ergebnis. ]

Am Ende, nach 248 viel zu kurzen Seiten, habe ich das Buch innerlich ruhig und zufrieden zugeklappt. Alle offenen Fäden wurden verknüpft, der eine noch offene hat eine sehr eindeutige Richtung, wie er sich verknüpfen wird, und so bleibt - leider, leider - nur noch, die Brennemans und Lundys in ihr weiteres Leben alleine zu entlassen.

 

Kurzfassung

Während Winnie, die verletzt im Krankenhaus liegt, und Sam, der die Amischgemeinde vor einigen Jahren verlassen hat, um zu studieren, sich näher kommen, muß Jonathan mit dem Brand seiner Scheune und der für ihn nicht leichten Vergebung für den Brandstifter klar kommen.

 

Über die Autorin

Shelley Shepard Gray wuchs in Houston/TX auf, ging in Colorado aufs College und lebt mit ihrer Familie seit rund zehn Jahren im südlichen Ohio. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit ist sie in ihrer Kirchengemeinde aktiv. Etwa eine Autostunde von ihrem Wohnort entfernt gibt es eine Amischgemeinde. Durch die zahlreichen Besuche dort wurde sie zu dieser Buchserie inspiriert.

Sinngemäße Übersetzung und Bibliographische Angaben

* = Gott versprach uns niemals ein leichtes Leben, und ich glaube nicht, daß ich ein leichtes leben brauche - aber eines, in dem ich mich gut fühle.
248 Seiten, kartoniert. Verlag: Inspire / HarperCollins Publishers, New York NY, 2009

Die Serie "Sisters of the Heart":
Gray, Shelley Shepard: Hidden
Gray, Shelley Shepard: Wanted
Forgiven
Grace (A Christmas novel)

Ursprünglich geschrieben am 08. November 2010

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Grichting, Martin: Im eigenen Namen, in eigener Verantwortung

Aufgabe des Staates ist es, eine Ordnung zu garantieren, in der religiöse wie religiös "unmusikalische" Menschen auf dem gleichen Territorium friedlich zusammenleben und dabei offen zu ihren Überzeugungen stehen können. (S. 24)

 

Cover: Im eigenen Namen, in eigener VerantwortungZum Inhalt

In der heutigen immer pluralistischer werdenden Welt stellt sich zusehends die Frage, wie es mit der Kompatibilität einer Religionsgemeinschaft aussieht, die eine absolute Glaubenswahrheit verkündet. In kurzer, prägnanter Form gibt der Autor Antworten, wie die katholische Kirche und der Katholik auf die Herausforderungen des säkularen Staates reagieren und sich in der Gesellschaft einbringen soll.

Bibliographische Angaben
Autor/ -in: Grichting, Martin:
Titel: Im eigenen Namen, in eigener Verantwortung
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2018
Verlag: Fontis Verlag, Basel
Ausstattung, Umfang: 59 Seiten, kartoniert
Format: ca. 13 x 19 cm
ISBN: 9783038481430
Weiterlesen ...
   

Kuby, Gabriele: Die globale sexuelle Revolution

Was einst als Verbrechen galt, ist in ein Recht verwandelt worden, und was als Gerechtigkeit galt, ist zu einer Verletzung der Menschenrechte geworden. (Jakob Cornides, Seite 240)

Cover: Die globale sexuelle Revolution

 

Zum Inhalt

Die globale sexuelle Revolution, vorangetrieben von UN und EU, hat sich zunächst hinter dem Rücken der Öffentlichkeit in Politik, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen eingeschlichen. Inzwischen ist daraus längst ein gewaltiges gesellschaftliches Umerziehungsprogramm geworden, welches die Voraussetzungen einer freiheitlichen Gesellschaft zerstört und zunehmend totalitäre Züge annimmt.

 

 

Weiterlesen ...
   

Neumeyer, Christine: Mit der Kraft von Purpur

Cover: Mit der Kraft von PurpurZum Inhalt

Siena im 14. Jahrhundert. Monica würde gerne das Färberhandwerk erlernen, wird aber in das Landhaus des französischen Gesandten entführt und dort gefangen gehalten, wo sie heimlich eine Verschwörung gegen den Papst belauscht. Ihre Freundin Caterina soll heiraten, hat aber Visionen, schließt sich den Dominikanerinnen an und wird eine viel gefragte und bewunderte Predigerin.

Weiterlesen ...
   

Bischof, Joanne: Weil du mir versprochen bist

Das war die Rettung, um die sie gebetet hatte. Sie hätte nie gedacht, dasss ein Engel nach Pfeifentabak riechen und ein Gewehr tragen könnte.(Seite 113)

 

Cover: Weil du mir versprochen bistZum Inhalt

Gideon ist ein Frauenheld, Leonie ein schüchternes Mädchen. Beide kommen aus ärmlichen bis zerrütteten Verhältnissen. Als es zu einem Kuß kommt, zwingt Leonies gewalttätiger Vater die beiden zu heiraten.
Da sie nicht im Elternhaus bleiben können, machen sie sich bald zu Fuß auf den Weg in die nächste Stadt, die etliche Tagesreisen entfernt ist. Leonie wird immer schwächer und bricht schließlich zusammen. Als Gideon sie dennoch zum Weitergehen zwingen will, taucht plötzlich ein Mann mit Gewehr auf und greift ein.
Ab da läuft alles ganz anders.

 

 

Weiterlesen ...
   

Gaucher, Guy: Chronik eines Lebens. Therese von Lisieux

Sie, die ihr Lebensende in den Finsternissen verbracht hatte, den modernen Unglauben prophetisch ankündigend, sie wird auch Patronin der inneren Missionen (Seite 313)

 

Cover: Chronik eines LebensZum Inhalt

Lisieux ist heute untrennbar verbunden mit der hl. Therese von Lisieux, einer Karmelitin, die in einem kurzen Leben zu einer der ganz Großen wurde. In diesem Buch wird ihre Lebensgeschichte in Romanform, jedoch getreu anhand überlieferter Dokumente erzählt. So entsteht das Bild einer Frau, die mit 24 Jahren starb, und doch einen weiteren Weg zurückgelegt hatte, als mancher Neunzigjährige. Und die zurecht von Papst Johannes Paul II. zur Kirchenlehrerin erhoben wurde.  

 

 

Weiterlesen ...