Medien - Informationen  

   

Partner SCM  

Der SCM-Shop bietet eine große Auswahl christlicher Medien. Wenn Sie über
> diesen Link zum SCM-Shop <
gehen, dort stöbern (und bestellen) helfen Sie, diese Webseite hier zu unterhalten und weiter auszubauen. Herzlichen Dank.

   

Aktuell / Informationen  

   

Login - Logout  

Bitte melden Sie sich an:

Oder registrieren Sie sich.

   
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Was hatte Amy immer so gern gesagt? Irgendetwas über Weihnachtswunder. Ja, das war es. Sie hatte immer gesagt, dass diejenigen, die daran glaubten, ein Weihnachtswunder erleben könnten. (Seite 85)

Cover: Lindas Weihnachtswunder

 

Zum Inhalt

Joshuas Vater ist vor zwei Jahren gestorben und er denkt, daß es an der Zeit ist, daß er einen neuen Papa bekommt. So schreibt er einen Brief an Gott und schüttet ihm sein Herz aus. Linda, Joshuas Mutter, soll den Brief adressieren und abschicken. Doch welche Adresse hat Gott? So liest sie den Brief und erfährt von den Wünschen und Nöten ihres achtjährigen Sohnes. Es muß etwas geschehen, das ist klar. Als ihr ein Zeitungsartikel über ein Projekt für trauernde Kinder in die Hände fällt, setzt sie eine Entwicklung in Gang, die die sich im Traum nicht hat vorstellen können.  

 

 

 Kommentar / Meine Meinung

Jeder von ihnen erlebte seinen eigenen 11. September, einen Tag, an dem er gezwungen war zu erkennen, dass das Leben ohne Glauben gar keinen Sinn ergab. (Seite 31) Immer wieder fällt mir auf, daß Ereignisse der jüngsten Geschichte wie selbstverständlich auch Eingang in das, um es mal so auszudrücken, „heimelige Genre“ der Weihnachtsbücher und -filme findet. Und wenn es nur, wie hier, in einem Nebensatz geschieht. Dennoch, obwohl die reale Welt eben nicht ausgeblendet wird, vermag dieses Buch zu verzaubern. Obwohl es danach zunächst so gar nicht aussieht.

Lindas Mann starb vor zwei Jahren an einem Herzinfarkt. Ihre Ehe war unglücklich, nur den jetzt achtjährigen Sohn Joshua hatte der Vater geliebt. Während Linda sich auf ihre Arbeit als Staatsanwältin stürzt, gerät Joshuas Leben, der um seinen Vater trauert, aus den Fugen.

Aus den Fugen ist auch Caseys Leben geraten, nachdem seine Frau vor zwei Jahren bei der Geburt ihres ersten Kindes gestorben ist, ebenso wie das Baby. Diesen Schlag hat er bis heute nicht verwunden.

Wie es das Schicksal (oder Gott?) will, kreuzen sich ihre Wege. Joshua hatte einen Brief an Gott geschrieben, in dem er ihm seine Probleme schilderte, und Casey erscheint ihm als Antwort auf diesen Brief.

Nun hat man beim Lesen vermutlich recht bald bestimmte Vorstellungen, wie die Handlung weiterlaufen wird; eine gewisse Vorhersehbarkeit sei nicht bestritten. Für mich jedoch gehört gerade das mit zu einem solchen Weihnachtsbuch, genauso wie ein gewisses Maß an Traurigkeit oder ernsthaften Situationen, die gelöst werden müssen. Das Ganze dargeboten mit einer „wohlwollenden Wärme“ und einem „Weihnachtswunder“, das nicht unbedingt Magie oder Zauberei enthalten muß, sondern sich vielleicht wirklich so zutragen könnte.

All das habe ich in diesem Büchlein, das mir ein paar schöne Lesestunden bereitet hat, vorgefunden. Eine Geschichte, wie sie sich zutragen könnte, mit Figuren, wie sie tatsächlich leben könnten, mit dem richtigen Maß an Freud und Leid und einem Weihnachtswunder, das ganz ohne Magie (im Sinne von Zauberei) auskommt. Ich konnte mir alles gut vorstellen und sah im Kopf einen richtigen Weihnachtsfilm ablaufen. Und als dann das „Ende“ erschien, war ich durchaus etwas traurig, nun alle verlassen zu müssen. Aber da die Geschichte nunmal erzählt war, legte ich das Buch in innerer Ruhe und Wohlbehagen zur Seite. Aber nicht zu weit weg, damit ich das Büchlein bald wieder lesen kann.  

 

Kurzfassung

Eine im positiven Sinne herzergreifende und herzerwärmende (Vor-) Weihnachtsgeschichte.  

 

Interessiert Sie das Buch? Wollen Sie es selbst lesen? Sie können es >hier im Gregor-Versand Shop sofort bestellen< !

 

Über die Autorin

Karen Kingsbury wurde 1963 geboren. Sie war als Journalistin u. a. für die Los Angeles Times tätig. Ihr erstes Buch entstand als Folge ihrer Recherchen. Seither hat sie über 40 Bücher geschrieben. Sie ist verheiratet und Mutter von 6 Kindern (davon 3 adoptiert).  

 

Bibliographische Angaben

144 Seiten, Leinen Originaltitel: Maggie’s Miracle Verlag: Gerth Medien GmbH, Aßlar 2012  

Sie haben leider keine Rechte, um einen Kommentar zu schreiben

   

Darlington, C. J.: Schatten über Triple Cross

Zurzeit war sie drauf und dran, alles zu verlieren, was ihr wichtig war. (Seite 106)

 

Cover: Schatten über Triple CrossZum Inhalt

Christy ist 33, hat vor fünfzehn Jahren nach dem Tod der Eltern ihre jüngere Schwester alleine bei einer Tante zurückgelassen, und arbeitet als Buchhändlerin in einem Antiquariat. Aber, als ob sich alles gegen sie verschworen hätte, liegt innerhalb ein ein paar Tagen ihr ganzes Leben in Trümmern. Jetzt muß sie, ob sie will oder nicht, zu ihrer Schwester, die eine Ranch betreibt, zurückkehren.
Seit sie damals fort ging, hatten sie keinen Kontakt mehr. Alte Wunden reißen auf, die Gräben scheinen unüberwindbar. Aber irgendwann muß man aufhören, vor den Geistern und Fehlern der Vergangenheit zu fliehen und sich den Problemen stellen. Doch ist nach so langer Zeit eine Versöhnung möglich? Und was ist mit dem, der Christys Existenz zerstört hat. Gibt er nun Ruhe?

Weiterlesen ...
   

Monville, Marie mit Lambert, Cindy: Gottes Gnade trägt

Wir hatten ja das ganze Leben noch vor uns.
Doch da täuschte ich mich. (Seite 222)

 

Cover: Gottes Gnade trägt

 

Zum Inhalt

Am 2. Oktober 2006 dringt ein Mann in Nickel Mines in die Amish-Schule ein, verbarrikadiert sich, erschießt fünf Mädchen und anschließend sich selbst. Hier erzählt seine Witwe und Mutter seiner drei Kinder, wie sie das erlebt und vor allem die folgenden Jahre überlebt hat und schließlich zu neuem Lebensmut fand.

 

 

Weiterlesen ...
   

Kinkade, Thomas & Katherine Spencer: Home Song (Cape Light 2)

It was funny how life worked out sometimes, no matter how you tried to plan or scheme. * (Seite25)

Cover: Home Song

 

Zum Inhalt

Das Buch beginnt kurze Zeit nach dem Ende des Vorgängerbandes „Cape Light“. Sam und Jessica stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, Emily mitten im Wahlkampf, und Sara hat sich Emily noch immer nicht offenbart. Wobei für letztere noch das „Problem“ Luke immer mehr in den Vordergrund drängt. Schließlich erreicht Lillian, Emilys und Jessicas verbitterte alte Mutter, was sie wollte: die Hochzeit wird verschoben. Wenn man dann noch an die Widerstände denkt, die Luke mit seinem Projekt für gestrauchelte Kinder erfährt (bis hin zu einem Brand auf dem Grundstück), so ist klar, daß für die 377 Seiten mehr als genügend Stoff vorhanden ist. Auch das Kleinstadtleben kann ganz schön aufregend und anstrengend sein.

 

Weiterlesen ...
   

Vogt, Fabian: Zurück

Sicher ist nur: Ich habe mir dieses Leben nicht ausgesucht. Aber wer hat das schon. (Seite 64)

 

Cover: ZurückZum Inhalt

Am Silvesterabend 1999 erwartet Maximilian das Übliche: am nächsten Morgen wird er am 1. Januar 2000 aufwachen. Was er nicht erwartete war, daß er am 1. Januar 1999 aufwacht, am nächsten Tag am 2. Januar 1998 und immer so fort. Die Tage vergehen kalendermäßig zwar in normaler Reihenfolge, die Jahre zählen jedoch jeweils eines zurück. Was ist mit ihm geschehen?
Er versucht so gut, es eben geht, sich in diesem seltsamen Leben einzurichten und trifft im Laufe der Zeit auf verschiedene Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Immer auf der Suche nach der Antwort, was ihm da geschieht und weshalb.
Max taucht an verschiedenen Knotenpunkten der Geschichte auf, doch das Rätsel kann er nicht lösen. Schließlich faßt er einen Entschluß und gibt seiner Reise ein finales Ziel.

Weiterlesen ...
   

The Book of Ruth - Journey of Faith / Das Buch Ruth

I’m going to tell you a story about hope, about trust, about faith when we don’t understand God’s plan. *

Cover: DVD The Book of Ruth

 

Zum Inhalt

Das Buch Rut ist eine Liebesgeschichte im Angesicht von Not und Verzweiflung. Die selbstlose Reise von Liebe und Hingabe wird durch die Augen einer jungen Witwe gesehen. Sie entscheidet sich, nach dem Tod ihres Mannes ihre Heimat Moab zu verlassen und ihrer Schwiegermutter Naomi zurück nach Israel zu folgen. Nachdem sie Betlehem erreicht haben, trifft sie Boas, der der königlichen Linie von Judah entstammt, und welchen sie schließlich heiratet. Beiden wird der Sohn Obed, der Großvater des späteren König Davids, geboren. Rut ist eine der fünf im Stammbaum Jesu bei Matthäus genannten Frauen.

Weiterlesen ...